Archiv | Januar 2010

Filezilla – Dateien komfortabel bearbeiten


Wer sich mit Webdesign beschäfftigt, kommt am FTP (File Transfer Protokoll) gar nicht nicht vorbei! Völlig ungeachtet von Preis und persönlichen Vorlieben, hat sich hierfür der kostenfreie FTP-Client „FileZilla“ als einer der beliebtesten Programme erwiesen.

Von der bekannten Warnung mal abgesehen, dass dieser leider oftmals auch von kostenpflichtigen Anbietern als „Zugpferd“ missbraucht wird und man stets die Projektseite selbst aufsuchen sollte (http://www.filezilla-project.org) um sich das Programm zu besorgen, bietet FileZilla eine überschaubare Liste an sehr nützlichen Tipps. Lies mehr …

Zur N8 – last ToDo


Am 22. Januar 2010 gegen 23:58 veröffentlicht der N8-Poem Teilnehmer Der_Hofnarr folgenden „Guten Nacht Gruß“:

…@freuter…


Die Katze schläft im Körbchen ein
und ich geh in mein Bettelein,
les noch ’nen Witz zur Guten Nacht,
danach wird’s Licht dann ausgemacht!

(C) Jan. 2010 @Der_Hofnarr


Zur N8 – lausiger Tag; Danke…


Kennen Sie das? Der Tag ist rum und noch bevor Sie das Bett ruft, lassen Sie in Ihrem Kopf Revue passieren, was ihn von den guten Tagen zu einem lausigen werden ließ. Beim Abendessen ärgern Sie sich noch über diesen dreisten Menschen, wie er ihnen gleich im ersten Telefonat begegnete, denken beim Zähneputzen darüber nach, dass ihnen etwas schief lief, was sonst immer so leicht und rasch von der Hand geht und statt einem kurzen Gespräch vor dem Schlafen, hadern Sie noch mit einer Antwort, die sie lieber nicht gegeben hätten – zumindest nicht so?! Kurzum ein lausiger Tag nimmt sein typisches Ende 😉

Und als wollte man es sich selber beweisen, fallen dir auch gleich jene Sprüche ein, die es dich hätten besser wissen lassen. Denkst du an Reime, wie sie irgendwann einmal gehört wurden, reimst du sie selber um und passt sie der Stimmung an. Hier, ein „kleiner lyrischer Erguss“, wie er bei mir an solchen Tagen entstehen kann 😉 Lies mehr …

Zur N8 – Müde ist das Kangaroo


Am 19.Januar 2010 um 00:07 Uhr beteiligte ich mich mit folgenden Zeilen am „Zur N8“ Gruß der Twitter-Gemeinde:

Müde bin ich, Kangaroo
und schließen nun den Beutel zu!
Jetzt leg ich noch die … http://tl.gd/48ao9
19. Januar 2010 00:07:30
from TwitBird at iPhone

Hierzu heißt es dann im Volltext:

…@Werdermaddin…
…@Der_Hofnarr…


Müde bin ich, Kangaroo
und schließen nun den Beutel zu!
Jetzt leg ich noch die Öhrchen an,
damit ich besser schlafen kann!

Denn morgen wird ein toller Tag,
mit Follows, die ich gerne mag.
Da gibt’s bestimmt viel neues dann,
drum halt ich mich mit’m schlafen drann!

Hüh hüpf, hüh hüpf und rein ins Bett.
Komm‘ morgen wieder und bleibt so nett!

#N8 nach Acht müsste doch eigentlich schon #N9 heißen, oder?!

(c) 2010 by @freuter


Zur N8 – ein Twitter #longy


Um gleich Eingangs sicherzustellen, dass ich mich hier nicht mit „fremden Federn“ schmücke: Das nachfolgende Gedicht stammt aus der Feder eines jungen, begabten Twitter-Kollegen namens @Werdermaddin, der sich an dieser ganz spontan enstandenen „Zur N8“-Reihe als Mitbegründer bewies.

Am 19. Januar 2010 um 22:45 schickt mir dieser den folgenden Tweet:

Die Augen fallen schneller zu,
als man das Licht ausmachen kann!
Jetzt hat das Licht halt Pech gehabt,
d (cont) http://tl.gd/4co5g

Was wiederum den folgenden #N8 – Poem trug, den ich hier (mit dessen freundlicher Erlaubnis) gerne aufheben möchte:

…@freuter…

STERN erwischt Westerwelle beim "einnässen"?!


ScreenShot vom Mobilportal der STERN.de am 18.1.2010

ScreenShot vom Mobil-Portal der STERN.de am 18.1.2010

Kennn Sie auch solche Momente? Da stöbert man nichts ahnend durch den Blätterwald der bundesdeutschen Magazine und plötzlich hautIhnen eine Schlagzeile durch die Retina bei der das Gehirn einfach verweigert, was da Zapfen und Stäbchen zu melden versuchen?!

Genau so, erging es mir eben gerade! Da sitze ich so nichts ahnend auf der Couch und während die Familie von Ihrem Tag berichtet, surfe ich noch schnell mal die grössten Zeitungen und Magazine an. Schnell ein Blick in „die Welt“, weiteren „Focus“ auf die News vom Tage und schließlich noch am „Spiegel“ zum „Stern“ und -P-A-T-S-C-H- war’s passiert! Lies mehr …

Die 10 größten Sünden beim Twittern


Wer sich auch nur ein wenig mit „TWitter“ auseinandergesetzt hat, wird schnell das Bedürfnis haben es „verstehen“ zu wollen. Sind die 140 Zeichen schon ein erster Hinweis, dass doch soo schwer nicht sein kann, geht es schon los, schaut man sich die Inhalte einer Twitter-Timeline mal genauer an. Rasch wird klar: hier schreiben einige für alle und viele auch direkt untereinander. Allein „dem zu folgen“ wird dann schon manchmal schwer. Lies mehr …

%d Bloggern gefällt das: