Tag-Archiv | Netzwerk

Weitere Übersetzung zur bit.ly – Attacke


Wie im letzten Beitrag schon berichtet kämpft (der URL-Verkürzungsdienst aus New York City, USA) bit.ly  derzeit einen bemerkenswert offensiven Kampf gegen Angriffe auf seine Datenbank-Sicherungen. Mittlerweile gibt der Hersteller weitere Informationen und weil wir eh schon mal mit dem übersetzen angefangen haben, hier auch die deutsche (freie) Übersetzung zu den neueren Erkenntnissen der Attacke …

Bit.ly wehrt sich - Grafik des Logos

Bit.ly-Benutzer sind aufgerufen ihren Teil zur Sicherheit beizutragen. HEUTE NOCH!

Lies mehr …

Achtung: Bit.ly-Konten kompromitiert


Wer kennt sie nicht: diese wundervoll kurzen Adressen a la „bit.ly/abc“ oder http://j.mp/KlosterKirche (als Beispiel-Link)?! Dahinter steckt einer der größten und populärsten s.g. URL-Verkürzungsdienste mit dessen Hilfe man aus ellenlangen nur schwer zu merkenden Internetadressen schöne kurze, einfache Adressen machen kann.

bit.ly Logo

Logo des bit.ly Dienstes

Seit Ende April sind nun einige Warnmeldungen im Umlauf, die mittlerweile sogar die großen Medien wie Spiegel-Online, Der STERN, Computerbild, Chip und etliche weitere namhafte Medien erreicht haben. Dabei sind die Aussagen unterschiedlich allerdings leider unterschiedlich und während mancher Blogger dem Leser asl „alles Humbug“ verharmlost, liest man bis zum „sollte man unbedingt machen“ vielerlei Unterschiedliches und bei mir sammeln sich jede Menge Anrufer, die nun gar nicht mehr damit umzugehen wissen.

Kurzum: Ja, es ist was dran und alle bit.ly-Benutzer sind aufgefordert auch ihre Passwörter anzupassen, die Dienste neu zu verbinden und einige weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Doch bevor auch ich jetzt weit aushole, so dachte ich mir, übersetze ich euch lieber einfach mal was der Dienstanbieter selbst dazu sagt … Lies mehr …

FileZilla und die Datei ‚mingwm10.dll‘


mingwm10.dll nicht gefunden, was jetzt? (downloads, computer, downloaden)

Wer mit Webseitengestaltung zu tun hat, kommt selten an der ultimativen, kostenfreien Lösung FileZilla vorbei. Doch neben dem dringenden Rat, dass man diese auch wirklich nur von der FileZilla-Herstellerseite  beziehen sollte, kommt es in letzter Zeit aber auch immer häufiger zu Problemen mit deren DLL-Datei namens mingwm10.dll, die eine normale Installation auf Ihren Rechner mitbringen sollte.

Wie mir gerade in den beiden letzten Wochen mehrfach begegnet, scheint plötzlich „der Wurm drin“ und das Programm verweigert den Aufruf mit der Meldung, dass ihm die Datei fehlen würde. Obgleich die Lösung fast schon erschreckend simpel, raten viele Foren und Ratgeber über sehr umständliche Deinstallationen, teils mit vollständigen Bereinigungsanleitungen, bis hin zur  manuellen Registrierung dieser DLL. Doch meiner Erfahrung nach ist die Lösung meist sogar noch viel simpler und anders herum sogar unter Umständen hoch fatal! Lies mehr …

WLan und die Umlaute


Heute mal rasch ein kleiner, aber wichtiger Hinweis für die s.g. iDevice-User – also iPad, über iPhone bis iPod (aber auch andere WLan-Geräte):

Wie es immer häufiger vorkommt, schimpfen gerade die Handybesitzer oftmals über instabile WLan-Verbindungen und haben leider oft die FritzBox oder AVM-Geräte besonders auf dem Kicker – ganz zu Unrecht, wie ich mal anmerken muss. Denn häufistger Anlass für gar keine, schlechte, oder ständig abbrechende Verbindungen ist der Name des Gerätes! Lies mehr …

WhatsApp – Das Ende der SMS ist nah | Basic Thinking


WhatsApp – Das Ende der SMS ist nah | Basic Thinking.

Tolles App, ein Dienst, wie er uns in Zukunft wohl häufiger begegnen wird und bis dahin eine meiner besten Empfehlungen:  WhatsApp, wie er in diesem Beitrag von Hayo Lücke im Blog der http://www.basicthinking.de beschrieben wird.

Wer sich WhatsApp besorgen und ausprobieren will, ich bin dort unter meiner bekannten Handynummer zu erreichen.

Wünsche allseits eine rasche, schnelle und nun auch kostenfreie und unbegrenzte Komunikation!

Jede 8.Malware-Attacke startet von USB-Geräten

"Virus on Board" #204008 von Pixelio.de (C) by Martina Taylor

Hallo geneigter Leser,

es ist wieder mal soweit: ich sollte –aus gegebenem Anlass– auf meinem Blog ein Thema anschneiden, dass leider immer noch viel zu viele Menschen beflissendlich übergehen – ihre Datensicherheit!

Gerade eben erst in der Praxis erlebt, möchte ich meinen geneigten Lesern einen Artikel ans Herz legen, der mein heute und gestern erlebtes Thema ziemlich gut auf den Punkt bringt.

Der Antivirus-Hersteller AVAST Software, den ich hiermit übrigens auch nochmal als eine ganz wunderbare und vor allem auch (für die rein private Nutzung) kostenlose Anti-Virus-Lösung nahe legen möchte, berichtet schon mit Datum des 11.November 2010, dass jede 8te MalWare-Infektion von einem USB-Gerät kommt – will also meinen, von einer externen Festplatte, über USB-Sticks, bis hin zum Foto-Card-Readern und ähnlichen, schnell austauschbaren Datenträgern. Lies mehr …

%d Bloggern gefällt das: